Ge­schich­te und Erinnerung

Es war ein­mal ein Schlachthof….

 

Platt­ma­chen oder krea­tiv renovieren?

 

 

No­ti­zen aus dem his­to­ri­schen Lexikon

«Ob­schon 1824 der Ober­amt­mann von Ni­dau, zu des­sen Amt Biel da­mals ge­hör­te, das Schlach­ten des Viehs auf of­fe­ner Stra­se ge­rügt und die Er­rich­tung ei­nes zweck­mäs­si­gen Lo­kals ge­for­dert hat­te, muss­te 1841 Re­gie­rungs­statt­hal­ter Da­vid Schwab neu­er­dings im näm­li­chen Sinn an die Behro­den gelangen.»

Lan­ge such­te man nach ei­nem ge­eig­ne­ten Are­al. Im De­zem­ber 1873 be­wil­lig­te die Ge­mein­de­ver­samm­lung schliess­lich ei­nen Kre­dit für «den Kauf ei­nes Are­als bei der Sand­brü­cke zur Er­stel­lung ei­nes Schlacht­hofs. Der nach den Plä­nen von Ar­chi­tekt Fried­rich v. Rüt­te er­bau­te Schlacht­hof konn­te am 1.7. 1877 in Be­trieb ge­nom­men werden.

Die Stadt er­warb in der Fol­ge das 1894 von der Kühl­haus- udn Ei­s­er­zeu­gungs­ge­sell­schaft Stei­ner, Peter& Cie beim Schlacht­hof er­bau­te Kühl­haus. Zu­sam­men mit dem Um- und Aus­bau des Schlacht­hofs wur­de da­für ein Kre­dit von 200’000 Fran­ken ge­spro­chen. 1916 dien­te ein neu­er Kre­dit von 500’000 Fran­ken für die Ver­grös­se­rung ddes Schlacht­hofs in Ver­bin­dung mit der Er­stel­lung ei­ner neu­en Fleisch­kühl­hal­le, ei­ner Ver­wal­ter­woh­nung und neu­er Stallungen.

Am 15.12.1989 be­an­trag­te der Ge­mein­de­rat dem Stadt­rat die Schlies­sung des Schlacht­hofs we­gen feh­len­der künf­tig selbst­tra­gen­der Be­triebs­füh­rung und der Not­wen­dig­keit grös­se­rer In­ves­ti­ti­ons­kos­ten. Am 26.4.1990 be­schloss der Stadt­rat die Auf­he­bung des städ­ti­schen Schlachthofes.»

Quel­le: His­to­ri­sches Le­xi­kon Biel, S. 363/364

 

 

 

 

Ka­min weg

An ei­nem reg­ne­ri­schen Som­mer­tag im Ju­li 2014 liess die Stadt den 1930 er­stell­ten, weit­her­um sicht­ba­ren Ka­min in der Mit­te des Schlacht­hof­are­als rück­bau­en. Aus «Si­cher­heits­grün­den» wie es da­mals hiess. Ein paar Stun­den nur, dann war er Geschichte…

Bil­der © Leo Hor­la­cher 2014

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .